Anerkennung österreichischer Qualifikationen in Deutschland

20. Februar 2013 at 12:22

von Irene PodestLogo_oeaek

Die Österreichische Ärztekammer, Bereich Internationales, dient als Anlaufstelle für Fragen zur Migration von Ärztinnen und Ärzten aus und nach Österreich und führt das Verfahren der Anerkennung ärztlicher Ausbildungsnachweise in Österreich durch.

Rechtsgrundlage für dieses Anerkennungsverfahren sind die EU-Richtlinie 2005/36/EG, die die Migration von Ärzten innerhalb der Europäischen Union regelt, und das Ärztegesetz.

Foto_Podest_150x226

Mag. Irene Podest, Österreichische Ärztekammer –
Internationales Büro,
Wien, Österreich

Des Weiteren ist die ÖÄK die zuständige Behörde für die Ausstellung von Bescheinigungen gemäß EU-Richtlinie 2005/36/EG, in denen die EU-Konformität der in

Österreich absolvierten Ausbildung sowie die disziplinäre Unbescholtenheit migrationswilliger ÄrztInnen bestätigt wird.

Die Ausstellung dieser Bescheinigungen erfolgt durch den Bereich Internationales der Österreichischen

Ärztekammer.

Weiters bietet der Bereich Internationales interessierten Ärztinnen und Ärzten Beratung über die Anerkennung österreichischer Qualifikationen in Deutschland, sowie Informationen über die Anerkennung von in Deutschland absolvierten Ausbildungs- bzw. Weiterbildungszeiten in Österreich. Für persönliche Beratungen ist eine Terminvereinbarung bei Mag. Irene Podest, i.podest@aerztekammer.at, notwendig.

Ferner haben Ärztnnen und Ärzte, die eine Weiterbildung in Deutschland planen, die Möglichkeit sich für Leonardo da Vinci Mobilitätsstipendien zu bewerben. Nähere Informationen dazu erhalten Sie bei Frau Waltraud Petschel, w.petschel@aerztekammer.at.

Tipp: Aktuelle Bildungsangebote zum Thema „Karriere auf Kurs“finden Sie laufend online in der Bildungsdatenbank »medicine & health«.