12. Europäischer Gesundheitskongress München

19. September 2013 at 17:58

10. und 11. Oktober, München, Deutschland

Der 12. Europäische Gesundheitskongress München findet nach drei großen Wahlen statt: In Deutschland, in Bayern und in Österreich wird im Herbst entschieden. Entschieden wird auch, ob die Gesundheitspolitik weitergeführt wird – eventuell mit neuen Akzenten – oder ob es gar einen Kurswechsel gibt. Der Gesundheitskongress München hat führende Politiker eingeladen, um zu hören, was uns erwartet.

Neben politischen Leitvorträgen, die für die strategische Ausrichtung so wichtig sind, werden wieder viele praxisorientierte, mutige Lösungs­beispiele für Krankenhäuser und Rehabilitationskliniken vorgestellt. Aber auch die großen Themen der Gesundheitsversorgung kommen nicht zu kurz, denn noch lange nicht sind Fragen wie die Landarztversorgung der Zukunft oder der generelle Ärzte und Pflegemangel gelöst. Die neue Rolle der Pharmaindustrie in der Versorgung bildet einen weiteren Diskussions­schwerpunkt. Erstmals wird der ganzen Kongressfreitag der Notfallversorgung gewidmet. Denn ohne eine exzellente und abgestimmte Notfallversorgung wird jede Region Probleme bekommen.

Das Kongressmotto „Reiche Kassen – Arme Medizin? Wer steuert unser Gesundheitswesen?“  spiegelt das Unbehagen über die teilweise sich widersprechenden Entscheidungen im Gesundheitswesen wider. Zum Europäischen Gesundheitskongress werden die wichtigen „Player“ eingeladen, so dass Sie sich selber ein Bild über die „Steuerfrauen und -männer“ machen können. Viele Vorgänge werden transparent und verständlich, wenn man den Entscheidern die Gelegenheit gibt, den Entscheidungsprozess näher zu erläutern. Erleben Sie die wichtigen Gestalter daher am besten persönlich auf dem Kongress.

Prävention wird in allen Ländern und von allen politischen Parteien großgeschrieben. Skeptiker, wovon es reichlich gibt, schweigen eher dazu. Ist Prävention „Von der Wiege bis zur Bahre“ sinnvoll? Hören Sie dazu durchaus gegensätzliche Ansichten. Darüber hinaus werden wir den erfolgreichen Regionalaustausch unter der Überschrift: „Versorgung und Bedarf: Die Pflicht der Kommunen zur Daseinsvorsorge“fortführen.

Die fachlichen Themen und die Kontaktmöglichkeiten sind Kernelemente dieses 2tägigen Intensivkongresses, zu dem wieder 800 Teilnehmer erwartet werden. Erarbeitet wird das Programm von einer erfahrenen Expertenkommission.

wolf-bild-284-8093_250x167

Das Programm als PDF zum Download.

Hier gehts zur Online-Anmeldung.

 

 

 

 

Tipp: Aktuelle Bildungsangebote zum Thema „Gesundheitswesen“ finden Sie laufend online in der Bildungsdatenbank »medicine & health«.