Universitätslehrgang Interdisziplinäre Schmerzmedizin

12. Juli 2017 at 09:25

Start: 05.10.2017, Wien, Österreich.

 

© ULG ismed, 2017

ismed in Wien: Anmeldungen für postdoc Universitätslehrgang für interdisziplinäre Schmerzmedizin an der Medizinischen Universität Wien laufen

Bereits im Oktober 2017 startet der sechste europäische postgraduelle Universitätslehrgang für Interdisziplinäre Schmerzmedizin (ismed) an der Medizinischen Universität Wien. In den letzten 10 Jahren seines Bestehens hat sich ismed als der bedeutendste postgraduelle Universitätslehrgang für Schmerzmedizin etabliert und kann mittlerweile auf viele hochzufriedene TeilnehmerInnen, fachkundige AbsolventInnen und ein qualifiziertes ReferentInnenteam, das sich aus zahlreichen international anerkannten ExpertInnen zusammensetzt, zurückblicken. Der Teilnehmerkreis ebenso wie die Referentinnen und Referenten sind interdisziplinär ausgerichtet.

Diese Interdisziplinarität zeigt sich an folgender Vielfalt der Fachgebiete: Allgemeinmedizin, Anästhesie, Neurologie, Orthopädie, Physikalische Medizin, Psychiatrie, Innere Medizin, Palliativmedizin, Radiologie. Der vierte Lehrgang steht unmittelbar vor dem Abschluss und profitierte ebenso vom gegenseitigen Wissens- und Erfahrungstransfer. „Die vier Jahrgänge waren ein voller Erfolg: Mittels anonymer Evaluierung wurde die Qualität der Referenten und Referentinnen in den Modulen als herausragend eingestuft. Das spornt uns an, kontinuierlich weiter an unserem erfolgreichen Lehrkonzept zu arbeiten“, berichtet Initiator und Lehrgangsleiter von ismed, Univ.-Prof. Dr. Burkhard Gustorff, DEAA.

Das berufsbegleitende Studienangebot ist auf zwei Jahre angelegt und verfolgt das Ziel, die Studierenden im Bereich Schmerzmedizin speziell, umfassend und interdisziplinär auszubilden. ismed bietet eine universitäre Ausbildung für die zukünftigen Führungskräfte und SchmerzexpertInnen und beschränkt sich hierbei nicht auf Schmerzmanagement allein. Gustorff: „Wir legen besonders großen Wert auf die Vermittlung der Differentialdiagnosen mit dem Ziel, vertiefte Fertigkeiten zur Diagnostik von komplexen Schmerzsyndromen zu erwerben.“ Das Studium der diversen Therapieformen aus verschiedenen Fachgebieten – z.B. neben der Pharmakologie auch Therapien aus der physikalischen Medizin und Techniken aus der Psychotherapie – stehen daher genauso auf dem Lehrplan wie das Training invasiver Behandlungstechniken am anatomischen Präparat und Kommunikationstrainings zur Verbesserung der Arzt-Patienten-Verständigung. Abgeschlossen wird ismed mit einer Masterthese und dem international anerkannten Master of Science (MSc).

 

Anmeldungen für den sechsten Lehrgang sind noch bis Ende August 2017 möglich (begrenzte TeilnehmerInnenzahl!). Das Anmeldeformular finden Sie hier.

Für weitere Informationen zum Universitätslehrgang Interdisziplinäre Schmerzmedizin besuchen Sie die Website oder klicken Sie hier für den Folder.

 

Quelle: © ULG ismed, 2017


Veröffentlicht in GI-Mail 07/2017 (Deutsche Ausgabe). Abonnieren Sie GI-Mail hier.

Tipp: Aktuelle Weiterbildungsangebote zum Thema Medizin und Gesundheit finden Sie laufend online in der Bildungsdatenbank »medicine & health«.