Symposium: STATE OF THE ART meets TCM – Chronisch rezidivierende Infekte

7. September 2017 at 08:14

18. bis 19. November 2017, Wien, Österreich.

Erfreulicherweise gewinnt die Integration der Komplementärmedizin im medizinischen Denken immer mehr an Bedeutung. Der Begriff Integrativmedizin vereinigt die evidenzbasierte Complementary and Alternative Medicine (CAM) mit der konventionellen „Mainstream“ Medizin.

Die Österreichische Gesellschaft für Akupunktur möchte mit dem Kongressformat STATE OF THE ART meets TCM  diese Interaktion weiter fördern. Deshalb werden heuer zum Thema Chronisch rezidivierende Infekte zunächst Top-MedizinerInnen über die State of the Art Therapie bei rezidivierenden Infekten des Respirations- und Urogenitaltraktes sprechen. Wie viele Infekte/Jahr sind für Kinder normal? Ab wann muss man an eine immunologische Störung denken? Was sind die aktuellen Guidelines? Wie steht es um die Antibiotika-Resistenzen?

Neben interessanten Vorträgen werden zusätzlich auch Workshops mit Akupunktur und Chinesischer Phytotherapie für AnfängerInnen, Fortgeschrittene und für die Meisterklasse angeboten und sollen zeigen, wie aktuell das jahrtausendealte Wissen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) ist und wie gut es die Mainstream Medizin ergänzen kann.

Wir freuen uns auf Ihre aktive Teilnahme und den interdisziplinären Austausch beim Symposium STATE OF THE ART meets TCM – Chronisch rezidivierende Infekte!

Allgemeine Informationen
Veranstaltungstermin: 18. bis 19. November 2017

Veranstaltungsort: 
Bundesministerium für Gesundheit
Radetzkystraße 2
1030 Wien
Österreich

Programm: Das wissenschaftliche Programm finden Sie hier.

Hier geht es zur Online-Anmeldung.

Mehr Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie hier.


Veröffentlicht in GI-Mail 09/2017 (Deutsche Ausgabe). Abonnieren Sie GI-Mail hier.

Tipp: Aktuelle Weiterbildungsangebote zum Thema Medizin und Gesundheit finden Sie laufend online in der Bildungsdatenbank »medicine & health«.