Migrationsstatus als Risikofaktor für Gesundheit? Ergebnisse für die Wiener Bevölkerung

21. Mai 2013 at 15:33

Special3_DE_Logo_Trummerneu

Mag. Dr. Ursula Trummer, MSc., Center for Health and Migration, Wien, Österreich

Mag. Dr. Ursula Trummer, MSc., Center for Health and Migration, Wien, Österreich

Ein Artikel von Ursula TrummerGesundheitliche Chancengleichheit, international diskutiert als “Equity in Health”, ist ein wesentliches sozial- und gesundheitspolitisches Ziel der Europäischen Union. Aktuelle Debatten betonen den Einfluss sozioökonomischer Faktoren wie Einkommen und Ausbildung auf Gesundheitschancen. Dabei werden Migrantengruppen als besonders vulnerabel genannt. Daten für Österreich bestätigen sowohl den Zusammenhang zwischen sozioökonomischen Faktoren und Gesundheit, als auch eine im Durchschnitt schlechtere sozioökonomische Position und einen schlechteren Gesundheitszustand bestimmter Migrantengruppen.

Unklar bleibt bisher, ob der niedrigere sozioökonomischer Status bestimmter Migrantengruppen als Erklärung für ihren schlechteren Gesundheitsstatus ausreicht, oder ob der Migrationsstatus als eigener Faktor Einfluss auf Gesundheit nimmt. Die Studie „Gesundheit im Urbanen Raum“ der Wirtschaftsuniversität Wien in Kooperation mit dem Center for Health and Migration, durchgeführt mit Fördermitteln der Stadt Wien leistet eine erste Analyse für Wien als jener Region Österreichs mit dem höchsten Bevölkerungsanteil mit Migrationshintergrund (38,4% im Jahr 2012, Statistik Austria 2012). Datengrundlage ist der detaillierte EU-SILC-Datensatz 2008 für die Wiener Wohnbevölkerung ab 16 Jahren, zur Verfügung gestellt durch die Statistik Austria. Die Ergebnisse zeigen einen von sozioökonomischem Status unabhängigen Zusammenhang von Migrationsstatus und Gesundheit für Frauen aus Ex-Yugoslawischen Ländern und der Türkei, nicht jedoch für Männer.

Bitte unterstützen Sie eine Studie von Ursula Trummer und Sonja Novak-Zezula zum Thema “Ausschluss von irregulären MigrantInnen aus der Grundversorgung“, indem Sie fünf Fragen zu diesem Thema hier beantworten.

Gesamten Artikel als PDF-Dokument herunterladen.

 

Tipp: Aktuelle Weiterbildungsangebote zum Thema Medizin und Gesundheit finden Sie laufend online in der Bildungsdatenbank »medicine & health«.