Körper und Gefühl: Kreative Ansätze der Psychotherapie

8. April 2015 at 12:12

9. Mai 2015, Heidelberg, Deutschland

Vor gut einem Jahr ging es um Gefühlsregulation, Achtsamkeit und Selbstmitgefühl. Die Tagung wurde sehr positiv aufgenommen und es gab spannende Vorträge und Workshops. Dieser kreativ-integrative Ansatz wird nun fortgeführt – diesmal wieder in den Räumen der Stadthalle Heidelberg.

Körper-und-Gefühl-Kreative-Ansätze-der-PsychotherapieIn diesem Jahr geht es um die Themen: Körper, Emotion und Kreativität in der Psychotherapie. Wir wollen Sie inspirieren, Neues zu versuchen und körperliche und künstlerische Aspekte stärker in die Therapie einzubringen.

Alle Vortragenden werden nicht nur State-of-the-Art-Wissen zu den jeweiligen Themen vermitteln, sondern auch versuchen, diese in Bezug zu neuen und kreativen Therapieansätzen zu diskutieren. Die Vorträge umfassen die Biologie der sozialen Unterstützung, speziell in Paarinteraktionen (Prof. Dr. Beate Ditzen), Emotionskontrolle durch integrative Psychotherapie am Beispiel eines Patienten mit Don Juanismus (Prof. Dr. Rainer Holm-Hadulla), Embodiment und künstlerische Ansätze (Prof. Dr. Sabine Koch), Emotionale Resonanz und Körperlichkeit in der Tanztherapie (Prof. Dr. Ilse Burbiel) und letztendlich Erfahrungen zur Arbeit mit Emotionen und Selbstakzeptanz mittels fotografischer Techniken in Anlehnung an die Fototherapie a la Judy Weiser.

Am Abend laden wir zudem zu einer Vernissage. Hierbei stellen Studierende und Prof. Dr. Sven Barnow Fotografien aus dem Projekt Wenn Gefühle verrückt spielen: eine fotografische Auseinandersetzung mit der Borderline-Störung vor. Gleichzeitig können die Räume der Hochschulambulanz besichtigt und über dortige Therapien erkundigt werden. Sekt und ein kleines Buffet laden zum Verweilen ein und lassen so die Tagung entspannt und hoffentlich inspiriert ausklingen.

Allgemeine Informationen
Veranstaltungstermin:
09. Mai 2015, 9.00 – 17.30 Uhr

Veranstaltungsort:
Die Vorträge finden im Barocksaal der Stadthalle Heidelberg (Neckarstaden 24), die Workshops im Psychologischen Institut statt.

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Hauptstraße 47-51
D-69117 Heidelberg

Wissenschaftliche Leitung:
Prof. Dr. Sven Barnow
Leiter der Arbeitseinheit Klinische Psychologie und Psychotherapie sowie der Psychotherapeutischen Hochschulambulanz am Psychologischen Institut der Universität Heidelberg

Anrechenbarkeit:
Für die Veranstaltung sind 8 Fort- und Weiterbildungspunkte beantragt.

Psychotherapeutische-Hochschulambulanz-Heidelberg-LogoKontakt:
AE Klinische Psychologie und Psychotherapie
Psychologisches Institut der
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Hauptstraße 47-51 69117 Heidelberg
Tel: 06221-54 7643
Fax: 06221-54 7348
E-Mail: kreativ@psychologie.uni-heidelberg.de

Kongressgebühr:
– gesamtes Symposium: 150 €
– nur Teilnahme an den Vorträgen: 100 €
– Psychologische PsychotherapeutInnen in Ausbildung (gesamtes Symposium): 110 €!

Zur online Anmeldung gelangen Sie hier.
Alle Informationen finden Sie auf der Webseite der Psychotherapeutische Hochschulambulanz am Psychologischen Institut der Universität Heidelberg.
Hier können Sie den Veranstaltungsflyer als PDF Datei herunterladen.

 

Tipp: Aktuelle Weiterbildungsangebote zum Thema Psychotherapie finden Sie laufend online in der Bildungsdatenbank »medicine & health«.