Health- & Social Care Mediation: 6. Lehrgang für Mediation im Gesundheits- und Sozialbereich

8. Januar 2019 at 10:25

MedAk LogoLehrgangsstart: 29. März 2019, Linz, Österreich.

Angehörige der Gesundheits- und Sozialberufe sind nicht nur fachlich gefordert. Auch zwischenmenschlich erleben sie Freud und Leid ihrer PatientInnen, BewohnerInnen, KlientInnen und deren Angehörigen. Gesundheitliche Probleme und Fragen der Behandlung, Pflege und Betreuung verursachen oft Konflikte – von Meinungsverschiedenheiten mit den Menschen für die Verantwortung übernommen wird, über Differenzen im Team oder der interdisziplinären Zusammenarbeit bis hin zu persönlichen Gewissenskonflikten.

Das strukturierte Vorgehen der Mediation hilft, Sichtweisen, Schlüsselprobleme und Interessen zu klären, um so gemeinsam Lösungen zu entwickeln.

Zielsetzung und Nutzen

Mit der Ausbildung zum Health- & Social Care Mediator eignen sich die TeilnehmerInnen Grundlagenwissen zur Mediation an. Mit den in der Mediation angewendeten Techniken werden die TeilnehmerInnen befähigt, Streitpunkte in jedem Gespräch frühzeitig zu erkennen, die Beteiligten rechtzeitig einzubinden und so die Zuspitzung und Ausweitung von Konflikten zu vermeiden. Durch die erworbenen kommunikativen Fähigkeiten lernen sie, auf Interessen anderer einzugehen – in der professionellen Vermittlung zwischen Konfliktparteien ebenso wie in ihrer beruflichen Helferrolle.

Nach Abschluss der Ausbildung verfügen die AbsolventInnen über eine staatlich anerkannte Ausbildung zum Mediator/zur Media­torin, die gemäß §§ 8ff Zivilrechts-Mediations-Gesetz zur Eintragung in die Liste der Mediatoren berechtigt.

Zielgruppe

Der Lehrgang richtet sich vor allem an Menschen mit Führungsverantwortung im Gesundheits- und Sozialbereich, die ihre Kommunikationskompetenzen stärken wollen. Darüberhinaus ist er auch für all jene gedacht, die als (Health- & Social Care) MediatorInnen tätig werden möchten.

Allgemeine Informationen
Termin: 29. März 2019 bis 22. Mai 2020

Ort:
Ärztekammer für OÖ
Dinghoferstraße 4
4010 Linz
Österreich

Ausbildungskosten:
Die Ausbildungskosten betragen 3.109,00 Euro (es fällt keine MWSt. an) und beinhalten die Lehrgangsgebühr, Bücher, Lehrgangsunterlagen, Fotoprotokolle, Pausenverpflegung und Mittagessen. Ratenzahlung ist möglich. Die Kosten für drei Stunden Einzelsupervision sind in diesen Ausbildungskosten nicht enthalten. Dieser Lehrgang wird durch das Bildungskonto gefördert!

Veranstalter und Ansprechperson:
MedAk – Medizinische Fortbildungsakademie für OÖ
Frau Sabine Brandstetter
E-Mail: brandstetter@medak.at

Anmeldung:
Hier gelangen Sie zur online-Anmeldung.

Mehr Informationen finden Sie im Infofolder sowie auf der Webseite der MedAk.


Veröffentlicht in GI-Mail 01/2019 (Deutsche Ausgabe). Abonnieren Sie GI-Mail hier.

Tipp: Aktuelle Weiterbildungsangebote zum Thema Medizin und Gesundheit finden Sie laufend online in der Bildungsdatenbank »medicine & health«.