Welt Lepra Tag

31. Jänner 2022, weltweit

Hinsehen statt Übersehen –
Vernachlässigte Krankheiten bekämpfen. Vergessene Menschen sichtbar machen.

 

In einer Welt im Ausnahmezustand sind wir dankbar, anlässlich des Welt-Lepra-Tages am 31. Januar 2021 auch gute Nachrichten berichten zu können: Die Lepra-Forschung hat in den vergangenen Jahren viele entscheidende Erkenntnisse geliefert, wie die Lepra-Übertragung von Patient*innen auf Kontaktpersonen gestoppt werden kann. Auch der Lepra-Impfstoff geht trotz coronabedingter Verzögerungen endlich in die nächste Testphase und könnte in drei Jahren zum Einsatz kommen.

Ein weiterer wichtiger Meilenstein ist die neue Strategie der Weltgesundheitsorganisation WHO zur Bekämpfung von Vernachlässigten Tropenkrankheiten (NTDs), zu denen auch die Lepra zählt. Diese „Roadmap“ verspricht eine zielgerichtetere und engere Zusammenarbeit von Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft, um die 20 als NTDs bezeichneten Krankheiten zu eliminieren. Krankheiten, die über 1,7 Milliarden Menschen weltweit betreffen und zu Ausgrenzung, Armut, Behinderung und Tod führen können.

Die Aktionswochen „Hinsehen statt Übersehen”, die auf Initiative der DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe vom 24. bis 31. Januar 2021 stattfindet, ist eng mit einer internationalen PR- und Medienkampagne zum Welt-NTD-Tag verbunden. Diese wurde von „Uniting to Combat NTDs“ initiiert, um darauf aufmerksam zu machen, dass einer von fünf Menschen von NTDs betroffen oder bedroht ist. Allein an Lepra erkranken jedes Jahr mehr als 200.000 Menschen neu, drei bis vier Millionen Menschen leben infolge einer Lepra-Erkrankung mit dauerhaften, teils schwersten körperlichen Behinderungen. Privatpersonen, Organisationen, Unternehmen und Institutionen sind dazu aufgerufen, sich an den zentralen Aktionen der Kampagne zu beteiligen, um das riesige globale Gesundheitsproblem NTDs und damit auch Lepra in das öffentliche Bewusstsein zu holen – gerade auch in Zeiten der Corona-Pandemie, die alle Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Allgemeine Informationen

Termin: 31. Jänner 2022

Weitere Informationen finden Sie auf der Website.


Veröffentlicht in GI-Mail 01/2022 (Deutsche Ausgabe).

  • Kennen Sie unseren monatlichen Newsletter GI-Mail mit Tipps zu postgradualen Lehrgängen und Kongressen? Hier geht es zur Anmeldung.
  • Sind Sie auf der Suche nach neuen beruflichen Herausforderungen/Jobs & Vakanzen? Hier finden Sie die aktuellen Stellenangebote.
  • Kennen Sie schon unsere monatliche Job-Information GI-Jobs mit aktuellen Stellenangeboten für ÄrztInnen, ManagerInnen und dipl. Fachpflegekräfte? Hier geht es zur Anmeldung.
  • Sind Sie an neuen postgraduellen Kursen und CME-Weiterbildung interessiert? Laufend neue Kurse & Kongresse von mehr als 2300 Veranstaltern finden Sie in der Bildungsdatenbank »medicine & health«.
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

    Bildungs-Newsletter

    Job-Newsletter

    Archive

    Comments are closed.