Public Health – Gesundheit ist Zukunft – Bildung ist Zukunft!

17. Juni 2016 at 17:13

Start: Oktober 2016, Wien, Österreich.

logo master public healthZahlreiche Studien belegen eindrucksvoll die signifikanten Zusammenhänge zwischen einzelnen Merkmalen der physischen, psychischen und sozialen Gesundheit und speziellen Lebensstilbedingungen. Die stetig steigenden Kosten im Gesundheits- und Krankheitssystem machen es notwendig, qualifizierte „Professionals für Prävention und Gesundheitsförderung“ auszubilden, welche adäquate Konzepte entwickeln, umsetzen und evaluieren können. Damit verbunden sind der Erwerb von umfassenden Wissensgrundlagen und fachlichen Qualifikationen für Führungsaufgaben und Leitungsfunktionen im Gesundheitswesen.

Der Universitätslehrgang „Master of Public Health” Vienna zählt zu den erfolgreichsten, postgraduellen Ausbildungsprogrammen der Wiener Medizinischen Universität in Kooperation mit der Universität Wien.

 

Wissenschaftliche Leitung: Univ.-Prof. Dr. Anita Rieder & Univ.-Prof. Dr. Norbert Bachl

Organisatorische Leitung: Dr. Piero Lercher & Mag. Hans-Christian Miko

MPH-Sekretariat: Regina Kreiter

 

Inhalte unter anderem:

  • Schwerpunkt Gesundheitsförderung und Prävention
  • Biostatistik und Epidemiologie
  • Umweltwissenschaften
    Foto_Publichealth_uniwien

    Gruppenbild vor dem Besuch der UNO City mit Fachvorträgen

  • Management Im Gesundheitswesen
  • Sportmedizin
  • Sportwissenschaft
  • Ernährung
  • Life-Style Management
  • Kommunikation und Medienarbeit
  • Ethik in der öffentlichen Gesundheit

 

Lehrgangsbeginn: Jährlich im Oktober

Lehrgangsdauer: 4 Semester, berufsbegleitend, 120 ECTS

Akademischer Abschluss: Master of Public Health (MPH)

 

Vermittelte Kenntnisse und Fähigkeiten

  • Kenntnisse und Fähigkeiten in jenen 6 Kernbereichen, die international als die Grundlagen von Public Health anerkannt sind: Biostatistik, Epidemiologie, Umweltwissenschaften, Administration und Management von Gesundheitseinrichtungen, Sozial- und Verhaltenswissenschaften sowie Ethik in der Praxis der Öffentlichen Gesundheit.
  • Kenntnisse und Fähigkeiten über die epidemiologische Beschreibung, Analyse und Bewertung des Gesundheitszustandes, der Gesundheitsentwicklung und der Gesundheitsdeterminanten in der Bevölkerung. Zur Initiierung von Schwerpunktprogrammen für Gesundheitsförderung und Krankheitsvermeidung.
  • Kenntnisse und Fähigkeiten hinsichtlich der Zusammenhänge zwischen körperlicher Inaktivität beziehungsweise körperlicher Aktivität und Sport als Risikofaktoren/Schutzfaktoren zur Gesundheitserhaltung, Gesundheitsförderung im Rahmen der Primär- und Sekundärprävention sowie aller strategischer Maßnahmen zur Erfüllung dieser Zielsetzung.
  • Kenntnisse und Fähigkeiten über die Zusammenhänge von lebensstilgerechter Ernährung als Schutzfaktor zur Gesundheitserhaltung, Gesundheitsförderung im Rahmen der Primär- und Sekundärprävention sowie aller strategischer Maßnahmen zur Erfüllung dieser Zielsetzung.
  • Kenntnisse und Fähigkeiten über die Zusammenhänge von Stress, Stresscoping und Stressmanagement im Hinblick auf die Gesundheitserhaltung, Gesundheitsförderung im Rahmen der Primär- und Sekundärprävention sowie aller strategischer Maßnahmen zur Erfüllung dieser Zielsetzung.
  • Kenntnisse und Fähigkeiten in der Lebensstilanalyse im Sinne der erwähnten Risiko- beziehungsweise Schutzfaktorenkonzepte.
  • Kenntnisse und Fähigkeiten im Gesundheitsmanagement hinsichtlich der Planung, Begleitung und Evaluierung wissenschaftlicher und wirtschaftlicher Programme zur Gesundheitsförderung und Prävention.
  • Kenntnisse und Fähigkeiten hinsichtlich der Vermittlung gesundheitswissenschaftlicher Informationen und der daraus abzuleitenden Strategien an die Öffentlichkeit, Entscheidungsträger in der Politik und im Gesundheitswesen.
Foto 2_publichealth_uniwien

Graduierungsfeier im Festsaal der Gesellschaft der Ärzte

 

Berufsbild-Berufschancen

Berufschancen:

  • Führungs- und Leitungsfunktionen im Gesundheitswesen
  • Internationale Gesundheitsorganisationen (WHO, …)
  • Gesundheitspolitik
  • Health Consulting (Schwerpunkt Bewegung, Ernährung)
  • Life-Quality Management
  • Gesundheitsmanagement im privaten und öffentlichen Sektor
  • Konzeption und Realisation interdisziplinärer Gesundheitsprojekte
  • Epidemiologische Analysen und Bewertungen
  • Betriebliche Gesundheitsförderung
  • Gesundheitskommunikation


Berufsbild:

  • Fachkompetenz (interdisziplinär, integrativ)
  • Selbstkompetenz unter besonderer Berücksichtigung von Reflexionsfähigkeit, Selbstvertrauen, Bewältigungsfähigkeit, etc.
  • Strategische Kompetenz zur Problemlösungsfähigkeit, Planungs- und Organisationsfähigkeit im Öffentlichen Gesundheitswesen.
  • Soziale- ethische Kompetenz hinsichtlich Kommunikationsfähigkeit, Mediationsfähigkeit und Kritikfähigkeit etc.

 

Infos und Kontakt

Universitätslehrgang Master of Public Health Vienna 
c/o Sekretariat Regina Kreiter
Zentrum für Sportwissenschaft und Universitätssport der Universität Wien

USZ II, Zimmer 4.37
Auf der Schmelz 6a
A-1150 Wien

Bürozeiten
Dienstag: 09:00 bis 14:00 Uhr
Mittwoch: 09:00 bis 14:00 Uhr
Donnerstag: 14:30 bis 19:30 Uhr

Tel.: +43-(0)676-7359759
» www.mph-vienna.at

eMail: ulg-mph@meduniwien.ac.at 

 

Tipp: Aktuelle Weiterbildungsangebote zum Thema Medizin und Gesundheit finden Sie laufend online in der Bildungsdatenbank »medicine & health«.