Universitätslehrgang Kontinenz- und Stomaberatung

5. Dezember 2017 at 13:53

Start: März 2018, Krems, Österreich.

Für Erkrankte und ihre Angehörigen bringt das Leben mit dem Stoma große Veränderungen und Nöte in den Alltag. Die Stomaanlage greift grundlegend in die physische und psychische Befindlichkeit des Menschen ein. Morphologische und funktionelle Komplikationen und die auch häufige Tabuisierung des vermeintlichen Makels, lassen Menschen nicht selten verzweifeln oder resignieren.

Gleiches gilt für Kontinenzstörungen. Das Unvermögen, Ausscheidungen kontrollieren zu können, bedeutet für viele einen Rückzug aus dem gesellschaftlichen Leben, verbunden mit der sozialen Isolation, rezidivierenden Hautproblemen und Harnwegsinfekten.

Vor diesem Hintergrund ist die/der Kontinenz- und Stomaberater/in unentbehrlich. Sie/Er unterstützt die Betroffenen in der Krankheitsbewältigung, Rehabilitation und Reintegration in das gewohnte Umfeld und den Beruf und stärkt die Selbstpflegekompetenz. Für Kontinenz-Stoma-Professionals sind Wissen und Kompetenz entscheidende Faktoren, um Therapien zu optimieren und die Lebensqualität Betroffener zu sichern.

Der Abschluss des zweisemestrigen Certified Program ist als Weiterbildung gem. § 64 GuKG akkreditiert.

Das studieren Sie:

  • Harn- und Stuhlinkontinenzmanagement

    Lehrgang Kontinenz- und Stomaberatung, © Donau-Universität Krems

  • Darmstoma-, Urostoma- und Tracheostomamanagement
  • Wund- und Fistelmanagement
  • Prozess- und Qualitätsmanagement
  • Ethik und Recht im Gesundheitswesen
  • Information, Schulung und Beratung von Patient/inn/en und Angehörigen
  • Wissenschaft in der Pflege
  • Case- und Caremanagement

 

Weitere Informationen zu diesem Kurs finden Sie hier.


Veröffentlicht in GI-Mail 12/2017 (Deutsche Ausgabe). Abonnieren Sie GI-Mail hier.

Tipp: Aktuelle Weiterbildungsangebote zum Thema Medizin und Gesundheit finden Sie laufend online in der Bildungsdatenbank »medicine & health«.