Gastroenterologische Endoskopie – Training und Simulation

15. Mai 2017 at 12:18

23. November 2017, Würzburg, Deutschland. 

header_1_01_intus

 

INTUS steht für „Interdisziplinäres Trainings- und Simulationszentrum“. Am Universitätsklinikum Würzburg ist eine bislang einmalige Aus- und Weiterbildungsplattform für operative und interventionelle Verfahren in der Medizin entstanden.

Im INTUS kommen modernste Simulatoren und Trainingssysteme im Rahmen zertifizierter Fortbildungskurse zum Einsatz.

Im Rahmen des interaktiv gestalteten Workshops sollen grundlegende Techniken der interventionellen Endoskopie trainiert werden. Hierfür stehen der vollelektronische Simulator »GI Mentor« von Simbionix und der Endotrainer nach Neumann (»Nassmodell« für die Blutstillung am Magen und die Polypektomie am Kolon) zur Verfügung. Dank einer Limitierung der Teilnehmerzahl und Auswahl motivierter Tutoren werden wir Sie individuell betreuen können.

Die praktischen Kursinhalte werden durch Referate über wichtige Aspekte der interventionellen Endoskopie ergänzt werden.

Injektion, Medizinische, Nadel, SpritzeLernziele:

  • Kennenlernen der wichtigsten Indikationen und Kontraindikationen für diagnostische und therapeutische endoskopische Eingriffe am oberen und unteren Gastrointestinaltrakt
  • Erlernen entsprechender Techniken einschließlich vorbereitender Maßnahmen
  • Trainieren grundsätzlicher Techniken an Simulatoren und Modellen

Zertifizierung:

Die Veranstaltung wird von der Bayerischen Landesärztekammer mit 12 Punkten zertifiziert.

 

Weitere Informationen zum Workshop finden Sie hier.

 

Veröffentlicht in GI-Mail 05/2017 (Deutsche Ausgabe). Abonnieren Sie GI-Mail hier.

Tipp: Aktuelle Weiterbildungsangebote zum Thema Medizin und Gesundheit finden Sie laufend online in der Bildungsdatenbank »medicine & health«.