5. Interdisziplinärer Fachtag Palliative Care

2. Oktober 2017 at 08:43

10. November 2017, Wien, Österreich.

Lebenskrisen, wie schwere Krankheit und bevorstehender Tod, konfrontieren die Betroffenen mit sehr komplexen Aufgabenstellungen und Problemen, die weit über medizinische und pflegerische Fragen hinausgehen. Sie werfen für das gesamte Umfeld – PatientInnen, Angehörige und BetreuerInnen – existentielle Fragen nach dem Sinn des Lebens im Allgemeinen, aber auch Fragen nach dem höchstpersönlichen Sinn des eigenen Lebens auf.

Viele schwerkranke und sterbende Menschen haben das Bedürfnis, Rückschau zu halten, letzte Dinge zu regeln oder zu bereinigen und Bilanz zu ziehen, um in ihrem Sein und Leben Erfüllung und Bedeutung zu finden. Familiäre Verhältnisse, soziale Beziehungen sowie die gesellschaftliche Einbettung spielen in dieser Lebensphase eine große Rolle und gewinnen zunehmend an Bedeutung.

Am 10. November 2017 werden anlässlich des „5. Fachtag Palliative Care“ gemäß dem Motto „A Mensch möcht i bleibn…“ sowohl aus Betroffenenperspektive als auch aus Sicht professioneller BetreuerInnen die Möglichkeiten und Chancen psychosozialer und spiritueller Begleitung durch den Prozess des Sinnfindens und Wachsens in einer zunehmend technisierten und ökonomisierten Umwelt beleuchtet.

Allgemeine Informationen
Veranstaltungstermin: 10. November 2017

Veranstaltungsort: 
Eagle Home One
Eschenbachgasse 9
1010 Wien
Österreich

Programm: Nähere Informationen zum Programm finden Sie hier.

Hier geht es zur Online-Anmeldung.

Mehr Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie hier.


Veröffentlicht in GI-Mail 10/2017 (Deutsche Ausgabe). Abonnieren Sie GI-Mail hier.

Tipp: Aktuelle Weiterbildungsangebote zum Thema Medizin und Gesundheit finden Sie laufend online in der Bildungsdatenbank »medicine & health«.