Universitätslehrgang Lehre Gesundheits- und Krankenpflege (Sonderausbildung für Lehraufgaben gem. GuKG § 71)

Wiener Rotes Kreuz / ABZ - Ausbildungszentrum des Wiener Roten Kreuzes
Archive
-
05.02.2015 - 30.09.2016  Safargasse 4, 1030 Wien, Austria
 
Course Content
Die TeilnehmerInnen erwerben neben dem Lehrmanagement, Team- u. Handlungskompetenzen, pädagogisch-didaktische Kompetenzen sowie soziale u. kommunikative Fähigkeiten die in Lehr-, Konflikt-, u. Verhandlungssituationen eingesetzt werden können.
Learning objectives, training objectives
Erlangung der Fähigkeit zur eigenständigen Vorbereitung, Durchführung, Nachbereitung und Reflexion von theoretischen und praktischen Unterrichten.
Target Audience
Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegepersonen
Typical postgraduate careers and job opportunities
Unterrichtstätigkeiten in: Schulen für allegmeine Gesundheits- und Krankenpflege, Sonder-, Aus-, Fort-, Weiterbildung von DGKS/P, PH, HH, praktische SchülerInnenanleitung
Qualifications
positiv abgeschlossene Sonderausbildung gem. GuKG § 72
Local Organizer
Akademie des Wiener Roten Kreuzes & Sigmund Freud PrivatUniversität
 

Enquiries and Registration:

Mag. Günter Puchner, MBA, MAS
 
Categories
Development Cooperation - Advanced Training, Health Promotion, Health Services, Health Systems, Management for NPOs and NGOs, Training for Nurses and Allied Health Professionals
Type of degree
Diploma
Education form
Extra Occupational
Duration
3 Semesters
Languages
German
Credit Points
60 ECTS - Points
Fees
EUR 6.650,00
(bei Anmeldung bis 05.01.2015)
Organizer contact info
Safargasse 4
1030 Wien
Austria
 
"Going International promotes access to education and training for all regardless of social, geographic and national borders."

European Public Health Association (EUPHA)European Health Forum GasteinÖsterreichisches Rotes KreuzCharité International AcademyCentro per la Formazione Permanente e l'Aggiornamento del Personale del Servizio SanitarioAGEM - Arbeitsgemeinschaft Ethnologie und MedizinSwiss Tropical and Public Health InstituteOÖ Gebietskrankenkasse, Referat für Wissenschaftskooperation