Anteprima di stampa
 
 

Ein Public-Health-Problem erkennen und lösen (V204.30.21)

Universität Zürich / Institut für Epidemiologie, Biostatistik und Prävention / Koordinationsstelle Public Health
Archivio
-
01.03.2021 - 30.03.2021  Universität Zürich, Switzerland
Part 1: 1. März 2021 (08:30 – 12:00 Uhr); Part 2: 5. März 2021 (08:30 – 12:00 Uhr); Part 3: 15. März 2021 (08:30 – 12:00 Uhr); Part 4: 16. März 2021 (08:30 – 12:00 Uhr); Part 5: 30. März 2021 (08:30 – 12:00 Uhr)
Data limite per la applicazione:January 1st 2021
 
Contenuti (corsi)
• Wann ist ein Gesundheitsproblem ein Public-Health-Problem?
• aktuelle Prinzipien der Gesundheitsförderung und Prävention
• Strategieentwicklung
• Spektrum der möglichen Massnahmen in Gesundheitsförderung und Prävention
• Normen und Werte in Public Health
• Instrumente der Qualitätssicherung und Evaluation
Obiettivi didattici, obiettivi del training
Ausgehend von aktuellen Gesundheitsproblemen entwickeln wir in Gruppen Lösungsvorschläge und orientieren uns dabei am Public Health Action Cycle. Ausgewählte Public-Health-Themen werden aufgegriffen und mit Inputreferaten, interaktiven Lehrgesprächen
Pubblico target
Interessierte aus dem Gesundheitswesen mit Grundkenntnissen in Gesundheitsförderung und Prävention
Opportunità di lavoro e di formazione specialistiche per post-laureati
Public Health Professionals; Gesundheitsdienste; Prävention; Gesundheitsförderung
 

Informazioni ed Iscrizioni:

Mr. Manfred Müller
 
Categorie
Promozione della Salute, Sanità Pubblica (Public Health), Servizi sanitari
Tipo di titolo
MPH, Attestato di partecipazione, Certificato di completamento
Durata
3 Giorni
Lingua
Tedesco
Punti accrediti
2 ECTS - Points
Costi
CHF 1.600,00
Numero di partecipanti (max.)
24
Contatto organizzatori
Hirschengraben 84
8001 Zürich
Switzerland
 
"Noi, Going International, siamo un’azienda che si è scelta come obiettivo di rendere acessibile la formazione a una grandissima quantità di persone, oltrepassanddo i confini geografici e sociali."

Helix - Forschung & Beratung WienAnästhesie in Entwicklungsländern e. V.Österreichisches Rotes KreuzÖsterreichische Akademie der ÄrzteSwiss Tropical and Public Health InstituteHilfswerk AustriaCentro per la Formazione Permanente e l'Aggiornamento del Personale del Servizio SanitarioOÖ Gebietskrankenkasse, Referat für Wissenschaftskooperation