Anteprima di stampa
 
 

DRG-Reporting - Krankenhaussteuerung mit Kennzahlen

Universität Heidelberg / Wissenschaftliche Weiterbildung
Archivio
-
14.11.2019  Seminarzentrum D2 der Universität Heidelberg, Bergheimer Str. 58A, 69115 Heidelberg, Germany
 
Contenuti (corsi)
Die Gesetzgebung zur Krankenhausfinanzierung erhöht ständig den Wirtschaftlichkeitsdruck auf die Kliniken. Die erfolgreiche Steuerung eines Krankenhauses gelingt heute nur durch die Entwicklung einer geeigneten Strategie und der Festlegung von Zielen, die dem Auftrag und Wesen der einzelnen Klinik entsprechen. Mit geeigneten Controlling-Methoden lassen sich Berichte und Kennzahlen ableiten, die ihre Zielgrößen transparent, verständlich und praktikabel darstellen.
Obiettivi didattici, obiettivi del training
Grundlagen zur Strategieentwicklung, Leitbild, strategische Ziele, Datenquellen, Aufbau Datenbasis, Übersicht über DRG-Kennzahlen, operative Kennzahlen zur Portfoliodefinition,Fall- und Erlössteuerung, MDK-Verfahren, Kunden, Reporting-Systeme
Pubblico target
Medizincontroller, DRG-Beauftragte, Krankenhaus-, Chef- und Oberärzte, MDK- und Krankenkassenmitarbeiter, Verwaltungsmitarbeiter, Leiter von Kodierabteilungen
Organizzatori regionali
Universität Heidelberg - Wissenschaftliche Weiterbildung in Kooperation mit Deutscher Gesellschaft für Medizincontrolling e.V.
Annotazioni
Die Universität Heidelberg ist als Bildungsträger im Sinne des Bildungszeitgesetzes Baden-Württemberg anerkannt.
 

Informazioni ed Iscrizioni:

Mr. Thomas Hetz
 
Categorie
Amministrazione degli Ospedali
Tipo di titolo
Attestato di partecipazione
Durata
1 giorno
Lingua
Tedesco
Punti accrediti
8 Fortbildungspunkte
Costi
EUR 395,00
(Für Mitglieder der Gesellschaften DGfM, SGfM, DVMD, DVKC, GMDS und ICV (Nachweis erforderlich) gilt ein ermäßigter Preis von 360 €.)
Contatto organizzatori
Bergheimer Straße 58 A, Gebäude 4311
69115 Heidelberg
Germany
 
"Noi, Going International, siamo un’azienda che si è scelta come obiettivo di rendere acessibile la formazione a una grandissima quantità di persone, oltrepassanddo i confini geografici e sociali."

Ärzte der WeltCharité International AcademyÖsterreichische Gesellschaft für Public HealthAMREF - African Medical and Research FoundationCenter of ExcellenceEuropean Public Health Association (EUPHA)Centro per la Formazione Permanente e l'Aggiornamento del Personale del Servizio SanitarioHilfswerk Austria