mail
versión imprimible
 
 

TCM-Phytoberatung "Kräuter intensiv" Diplomlehrgang

Wiener Schule für Traditionelle Chinesische Medizin / Wilfried Rappold
-
05.05.2022 - 11.11.2022  Verein LOK, K, 1070 Wien, Austria
blended learning: 155 Unterrichtseinheiten gesamt: 96 UE Präsenzlernen | 24 UE Live‐Webinare | 30 UE E‐Learning | Abschlussprüfung 5 UE Kursorte: Wien und Attendorf/Weststeiermark
 
Contenido de curso
Der Lehrgang ist für die Anwendung im Subhealth‐Bereich zur Linderung von Beschwerden und in Kombination mit anderen Therapiemethoden konzipiert. Es werden ca. 100 westliche Arzneipflanzen fundiert nach traditioneller (TCM und westlich) und wissenschaftlich belegter Wirkung besprochen. Besonderes Augenmerk wird dabei auf ihre
Energetik, Klassifikation und Funktion nach TCM‐Richtlinien sowie auf Indikation und Kontraindikation gelegt.
Objetivos de formación
Sie:
- erwerben Kenntnisse über ca. 100 Heilpflanzen und deren Anwendungen zur Linderung von Beschwerden,
- können Rezepturen aus Lehrbüchern und Ratgebern differenziert beurteilen,
usw. siehe Link
Destinatario
Alle jene, die ihr Wissen über Arzneipflanzen, deren Zubereitung und Gebrauch vertiefen wollen, so z. B. Tuina‐ und Shiatsu‐Praktiker*innen, TCM‐Ernährungsberater*innen …
 

Información e inscripción:

Ms. MAS Manuela Burger
 
Categorías
Medicina Complementaria, Medicina General
Tipo de título
Certificado de conclusión
Duración
7 Meses
Idioma
Alemán
Costos
EUR 3.120,00
(zzgl. Prüfungsgebühr i.H.v. € 120,-- für WSTCM-Vereinsmitglieder € 2.808,-- zzgl. Prüfungsgebühr i.H.v. € 120,--)
Número de participantes (max.)
16
Cantacto organizador
Gutenbrunner Straße 1/2
2500 Baden
Austria
 
"Going International fomenta el acceso a la educación y a la formación continua independientemente de fronteras sociales, geográficas y nacionales."

European Health Forum GasteinSwiss Tropical and Public Health InstituteÖsterreichische Akademie der ÄrzteÄrzte der WeltÖsterreichische Gesellschaft für Public HealthÖsterreichisches Rotes KreuzAMREF - African Medical and Research FoundationOÖ Gebietskrankenkasse, Referat für Wissenschaftskooperation