Biomedical Engineering Sciences Master-Studiengang

Fachhochschule Technikum Wien
Archivo
-
Comienzo Septiembre 2014  FH Technikum Wien, Höchstädtplatz 6, 1200 Wien, Austria
 
Contenido de curso
Der Schwerpunkte liegen primär in zwei Bereichen: Biomedizinische Informatik und Medizintechnik. In den ersten drei Semestern können die Studierenden frei zwischen einzelnen Kursen aus diesen Bereichen wählen, wodurch sie das Studium ihren Bedürfnissen entsprechend gestalten können. Die Lehrinhalte werden durch wirtschaftliche und projektorganisatorische Themenbereiche ergänzt. Besonderer Wert wird auch auf praxisorientierte Arbeitsweisen sowie team-basierte Projekte gelegt.
Objetivos de formación
Medizintechnik, Biomedizinische Informatik, Management, Wirtschaft & Recht, Persönlichkeitstraining, Sprachen
Oportunidad de trabajos y los campos profesionales mas buscados por personas ya tituladas
Herstellung medizinisch-technischer Geräte
Projektentwicklungsfirmen für medizinische Anlagen und Gebäude, Krankenversorgungsanstalten und Krankenhausverbände, Medizinische Labors, Medizinische Forschung, Medical Consulting
Calificaciones
Allgemeine Hochschulreife oder facheinschlägige Berufsausbildung (Lehr-, BMS- und Werkmeisterabschlüsse) mit Zusatzqualifikation
Acreditación
FH Council
 

Información e inscripción:

Ms. Mag. Marion Mittelmaier
 
Categorías
Ciencias de la Vida
Tipo de título
Master
Método edicativo
Tiempo completo
Duración
4 Semestres
Idioma
Inglés
Puntos de crédito
120 ECTS - Points
Costos
EUR 0,00
Cantacto organizador
Höchstädtplatz 5
1200 Wien
Austria
 
"Going International fomenta el acceso a la educación y a la formación continua independientemente de fronteras sociales, geográficas y nacionales."

European Health Forum GasteinAGEM - Arbeitsgemeinschaft Ethnologie und MedizinOÖ Gebietskrankenkasse, Referat für Wissenschaftskooperation Center of ExcellenceÖsterreichisches Rotes KreuzCentro per la Formazione Permanente e l'Aggiornamento del Personale del Servizio SanitarioAnästhesie in Entwicklungsländern e. V.AMREF - African Medical and Research Foundation