Methoden der epidemiologischen Versorgungsforschung

Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung (DNVF)
Archivo
-
04.05.2012  Technologiepark Müngersdorf, Joseph-Lammerting-Allee, 50933 Köln
Beginn: 09:00 Uhr Ende: 13:00 Uhr
 
-
27.09.2012  Deutsches Hygiene-Museum, Lingnerplatz 1, 01069 Dresden
Beginn: 09:00 Uhr Ende: 14:00 Uhr
 
Contenido de curso
Die Versorgungsforschung versteht sich als interdisziplinäres Forschungsfeld und greift auf Theorien und Methoden der beteiligten Disziplinen zurück. Dazu bedarf es keiner speziellen Forschungsmethodik, sondern Versorgungsforschung definiert sich primär über ihre Fragestellungen. Um valide Aussagen zu generieren, müssen solche Studien mittels angemessener Methodik durchgeführt werden: Methodisch schlechte Studien werden nicht dadurch besser, dass sie als Versorgungsforschung „verkauft“ werden.
Objetivos de formación
Im Rahmen des Seminars sollen zunächst methodische Grundlagen diskutiert werden. Anschließend werden praktische Beispiele sowie mögliche Fallstricke unter besonderer Berücksichtigung von Routinedaten der gesetzlichen Krankenversicherung behandelt
Calificaciones
keine
Certificación
Teilnahmebescheinigung über die 4-stündige Veranstaltung
Organizador local
Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung e.V.
 

Información e inscripción:

Ms. Diana Alchanow
 
Categorías
Atención sanitaria basada en la evidencia, Epidemiología y Control de Enfermedades, Evaluación, Investigación en salud pública, Medicina basada en la evidencia, Salud Pública, Servicios de salud
Idioma
Alemán
Costos
EUR 100,00
(Teilnahmegebühr pro Seminar: Reguläre Teilnahmegebühr: 240€ Ermäßigte Teilnahmegebühr für Mitarbeiter an (Fach-)Hochschulen, Universitäten: 100€ Ermäßigte Gebühr für Studenten: 50€ Eine Anmeldung ist online auf www.dnvf.de möglich.)
Cantacto organizador
Kuno-Fischer-Str. 8
14057 Berlin
Germany
 
"Going International fomenta el acceso a la educación y a la formación continua independientemente de fronteras sociales, geográficas y nacionales."

Österreichisches Rotes KreuzÄrzte der WeltÖsterreichische Gesellschaft für Public HealthAnästhesie in Entwicklungsländern e. V.European Public Health Association (EUPHA)Helix - Forschung & Beratung WienCenter of ExcellenceHilfswerk Austria