Neue Suche | Kursdetail
Druckansicht
 
 

Kurs Lawinenmedizin und Kälteschäden 2020

Deutsche Gesellschaft für Berg- und Expeditionsmedizin e.V.
Archiv
-
22.01.2020 - 26.01.2020  Bergsteigerhotel Das Lamm, 6154 St. Jodok am Brenner, Österreich
Telefon: +43 5279 5201, www.das-lamm.at
 
Kursinhalte
Im Kurs stehen neben praktischen Ausbildungseinheiten zur Verschüttetensuche (LVS-Gerät, Einsatz der Lawinensonde und Schaufeltaktik) und zur Lawinenprävention, das rettungsmedizinische Management des Lawinenunfalls sowie die Therapie von Lawinenopfern (Einweisung in das medizinische Notfallequipment beim Lawinenunfall - oesophageale und tympanale Temperaturmessung, Defibrillator, EKG Einsatz -, Trauma-Verletzungsmuster und Erstversorgung), auch Hypothermie und Erfrierungen auf dem Programm.
Zielpublikum
Ärztinnen und Ärzte
Qualifikationen
Gute alpinistische Grundausbildung, Skitourenerfahrung mit Kondition für 3-4 h Aufstieg und sicheres Abfahren in allen Schneearten, Studium der Medizin, erwünscht aber nicht obligat ist die abgeschlossene Alpinarztausbildung
Zertifizierung
Der Kurs wurde 2019 von der ÖÄK mit 25 DFP-Fortbildungspunkten anerkannt. Der Kurs kann auf das ÖÄK-Diplom Alpin- und Höhenmedizin und auf das ÖÄK-Diplom Sportmedizin sowie auf die deutsche Zusatzbezeichung Sportmedizin angerechnet werden.
 

Anfragen und Anmeldung:

Deutsche Gesellschaft für Bergmedizin und Expeditionsmedizin e.V. Tassilostr. 2 | D-85540 Haar Telefon: +49 (0)89-3265 3672 Fax: +49 (0)3212-1079 387 Email: info@bexmed.de Web: www.bexmed.de | www.facebook.com/bexmed | www.instagram.com/bergmedizin
Frau Kristin Krahl
 
Kategorien
Anästhesie, Innere Medizin, NA, Notfallmedizin International, Reisemedizin, Sportmedizin
Art des Abschlusses
Teilnahmebescheinigung
Dauer
5 Tage
Sprache
Deutsch
Credit Points
25 DFP
Kosten
Auf Anfrage
Teilnehmerzahl (max.)
20
Veranstalter Kontakt
Tassilostraße 2
85540 Haar
Deutschland
 
"GOING INTERNATIONAL fördert den Zugang zu Aus-, Fort- und Weiterbildung, unabhängig von sozialen, geographischen und nationalen Grenzen."

OÖ Gebietskrankenkasse, Referat für Wissenschaftskooperation European Public Health Association (EUPHA)European Health Forum GasteinÖsterreichische Gesellschaft für Public HealthÄrztekammer für WienAnästhesie in Entwicklungsländern e. V.Österreichische Akademie der ÄrzteCentro per la Formazione Permanente e l'Aggiornamento del Personale del Servizio Sanitario