Neue Suche | Kongressdetail
mail
Druckansicht
 
 

32. Symposium Intensivmedizin + Intensivpflege Bremen

M3B / Congress Bremen & Messe Bremen
-
23.02.2022 - 25.02.2022  Findorffstraße 101, 28215 Bremen, Deutschland
 
Kongressthemen
Das Symposium Intensivmedizin + Intensivpflege Bremen 2022 findet zum 32. Mal statt. Es ist das größte verbandsunabhängige Treffen von Intensivmedizinern und -pflegern, Verwaltungsfachleuten und Industrievertretern und wurde 2020 von 4.895 Teilnehmenden besucht. 2021 musste die Veranstaltung aufgrund der COVID-19 Pandemie ausfallen.
Medizinischer Fachkongress mit den thematischen Bereichen Intensivmedizin, Intensivpflege, Anästhesie, Notfallmedizin, Krankenhaus – Management und Perspektive
Zielpublikum
Intensivmediziner und -pfleger, Verwaltungsfachleute und Industrievertreter
Typische Postgraduate Berufsfelder und Berufschancen
Intensivmedizin, Intensivpflege
Zertifizierung
Die Vergabe der CME-Punkte durch die Landesärztekammer Bremen ist beantragt. Von der Registrierung beruflich Pflegender (RbP) werden 6 Punkte pro Tag, 10 Punkte für zwei Tage und 12 Punkte für drei Tage vergeben.
Lokaler Veranstalter
Wissenschaftlicher Verein zur Förderung der klinisch angewendeten Forschung in der Intensivmedizin e.V., Bremen (WIVIM) HCCM Consulting GmbH, Bremen CONGRESS BREMEN, M3B GmbH
 

Anfragen und Anmeldung:

WFB Bremen Convention Bureau Karen Rink Tel: +49 421 30800-19 E-Mail: Karen.Rink@wfb-bremen.de Die Online-Registrierung ist bis zum letzten Kongresstag geöffnet. Jede/r Besucher:in muss sich vorab online registrieren.
Frau Claudia Burgess
 
Kategorien
Anästhesie
Sprache
Deutsch, Englisch
Kongressgebühr
EUR 84,00
((Unermäßigte Dauerkarte ab 84,00 € Ermäßigungen für Gruppen, Studenten etc.))
Teilnehmer erwartet
4000 - 5000
Veranstalter Kontakt
Findorffstraße 101
28215 Bremen
Deutschland
 
"GOING INTERNATIONAL fördert den Zugang zu Aus-, Fort- und Weiterbildung, unabhängig von sozialen, geographischen und nationalen Grenzen."

Helix - Forschung & Beratung WienAGEM - Arbeitsgemeinschaft Ethnologie und MedizinÖsterreichisches Rotes KreuzAnästhesie in Entwicklungsländern e. V.Swiss Tropical and Public Health InstituteHilfswerk AustriaOÖ Gebietskrankenkasse, Referat für Wissenschaftskooperation Österreichische Akademie der Ärzte