Neue Suche | Kongressdetail
Druckansicht
 
 

21. Kongress der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin e.V. (DIVI21)

Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin e.V. / DIVI e.V.
-
01.12.2021 - 03.12.2021  CCH Congress Center Hamburg, Marseiller Straße, 23055 Hamburg, Deutschland
Bewerbungsfrist:December 3rd 2021
 
Kongressthemen
Wir werden sowohl mit neuen, als auch mit bewährten Formaten den Austausch und die Diskussion zwischen allen Berufsgruppen im Sinne unseres Mottos ermöglichen. Hierfür stehen Pro-Contra-Sitzungen, Diskussionsforen, Abstimmungsformate oder auch Podiumsdiskussionen neben den MEET THE EXPERT- Sitzungen, CAMPFIRE- Treffen oder den Hands-On Kurse bereit. Auch führen wir selbstverständlich unsere bekannte und bewährte Fortbildungsreihe in Hamburg wieder durch.
Zielpublikum
Intensivmediziner, Notfallmediziner, Intensivpflegekräfte, Atmungstherapeuten, Informatiker, Juristen, Mikrobiologen und Hygieniker, Notfallseelsorger, Pharmakologen, Physio- und Ergotherapeuten, Psychologen, Rettungsassistenten, Notfallsanitäter.
 

Anfragen und Anmeldung:

Wir bauen darauf, dass wir uns in diesem Jahr wieder persönlich treffen können und freuen uns schon jetzt, Sie zum größten Kongress für Intensiv- und Notfallmedizin im deutschsprachigen Raum in Hamburg begrüßen zu dürfen.
Frau Beatrix Seewaldt
 
Kategorien
Intensivmedizin, Notfallmedizin Deutschland
Sprache
Deutsch
Credit Points
18 CME
Teilnehmer erwartet
4000 - 6000
Veranstalter Kontakt
Luisenstraße 45
10117 Berlin
Deutschland
 
"GOING INTERNATIONAL fördert den Zugang zu Aus-, Fort- und Weiterbildung, unabhängig von sozialen, geographischen und nationalen Grenzen."

Österreichische Gesellschaft für Public HealthEuropean Public Health Association (EUPHA)Österreichisches Rotes KreuzEuropean Health Forum GasteinAlumni Club Medizinische Universität WienCentro per la Formazione Permanente e l'Aggiornamento del Personale del Servizio SanitarioAnästhesie in Entwicklungsländern e. V.OÖ Gebietskrankenkasse, Referat für Wissenschaftskooperation