Druckansicht
 

Kreis Kleve: Digitalisierung in der Pflege ist umstritten

NRZ

Projektgruppe der Hochschule Rhein-Waal befragte zusammen mit der Deutschen Seniorenliga insgesamt 674 Beschäftigte in ambulanten Pflegediensten.

Digitalisierung in der Pflege – Fluch oder Segen?Wie steht es mit der Digitalisierung in der ambulanten Pflege? Welche Chancen und vor allem welchen Nutzen bietet sie? Dazu befragte eine Projektgruppe der Hochschule Rhein-Waal in Zusammenarbeit mit der Deutschen Seniorenliga insgesamt 674 Beschäftigte im ambulanten Pflegedienst. Das Ergebnis: Ob Digitalisierung in der Pflege hilft, belastende Arbeit abzunehmen, ist sehr umstritten.

Welche Chancen und vor allem welchen Nutzen bietet die Digitalisierung

Die Digitalisierung revolutioniert unterschiedlichste Bereiche in Wirtschaft und Gesellschaft. Experten sehen viele Möglichkeiten, wie sich auch die Pflege mit der intelligenten Nutzung von Daten und Technologien verbessern lässt. Aber welche Chancen und vor allem welchen Nutzen bietet die Digitalisierung nach Ansicht der Pflegenden? Ob Digitalisierung ihnen in der Pflege hilft, belastende Arbeit abzunehmen, ist sehr umstritten. So lautet das Ergebnis einer Umfrage unter insgesamt 674 Beschäftigten im ambulanten Pflegedienst. Entwickelt und durchgeführt wurde die Befragung von der Hochschule Rhein-Waal unter Beteiligung von Studierenden und in Zusammenarbeit mit der Deutschen Seniorenliga.

Lesen Sie den gesamten Artikel auf NRZ.de/digitalisierung-in-der-pflege

 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

  Quelle: NRZ, 30.06.2020, 13:38
"GOING INTERNATIONAL fördert den Zugang zu Aus-, Fort- und Weiterbildung, unabhängig von sozialen, geographischen und nationalen Grenzen."

Bildungs-Newsletter

 

Hilfswerk AustriaSwiss Tropical and Public Health InstituteHelix - Forschung & Beratung WienCenter of ExcellenceOÖ Gebietskrankenkasse, Referat für Wissenschaftskooperation Anästhesie in Entwicklungsländern e. V.Österreichische Akademie der ÄrzteCharité International Academy