Neue Suche | Kursdetail
Druckansicht
 
 

Gruppendiskussionen als qualitative Methode in der Versorgungsforschung (advanced)

Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung (DNVF)
-
21.03.2018  Gustav-Stresemann-Institut, Langer Grabenweg 68, 53175 Bonn, Deutschland
 
Kursinhalte
Ziel des Workshops ist es, die Grundsätze dieser Erhebungsmethode unter Betrachtung der Potenziale und Grenzen von Gruppendiskussionen zu vermitteln sowie ein Grundverständnis für ‚Gruppen’ und Gruppenverfahren zu erfahren.
Lernziele, Trainingsziele
Weitere Informationen zu dem Modul erhalten Sie unter:
www.dnvf.de >> Spring-School >> Referenten und Module
Zielpublikum
Das Modul richtet sich an Interessierte der qualitativen Sozialforschung, die sowohl weniger erfahren als auch erfahrener in der praktischen Anwendung von qualitativen Erhebungsmethoden in der Versorgungsforschung sind.
Qualifikationen
Kenntnisse über die Grundlagen qualitativer Forschung werden nicht erwartet, sind aber für den theoretischen und praktischen Austausch im Workshop willkommen.
 

Anfragen und Anmeldung:

Eine Anmeldung ist ausschließlich online möglich. Der Frühbucherrabatt ist bei Anmeldung bis zum 21.01.18 gültig. Mehr dazu: www.dnvf.de >> Spring-School >> Online-Anmeldung
Frau Dr. Gisela Nellessen-Martens
49 0221 478 97111
 
Kategorien
Evaluierung, Gesundheitsförderung, Gesundheitssysteme, Gesundheitsversorgung, Kommunikation, Medizinpädagogik / Medical Education, Public Health, Public Health Forschung, Statistik, Summerschool, Winterschool, Wissenschaftlich fundierte Gesundheitsversorgung, Wissenschaftlich fundierte Medizin
Dauer
0,5 Tage
Sprache
Deutsch
Kosten
Auf Anfrage
(Informationen zu den Gebühren finden Sie auf www.dnvf.de. Bitte beachten Sie unsere Frühbucherrabatte bis zum 21.01.2018. Ermäßigte Teilnahmegebühr für Mitarbeiter an (Fach-)Hochschulen, Universitäten und für Studenten)
Teilnehmerzahl (max.)
12
Veranstalter Kontakt
Eupener Str. 129
50933 Köln
Deutschland
Tel: 49 0221 478 97115
Fax: 49 0221 478 1497111
dnvf@uk-koeln.de
 
"GOING INTERNATIONAL fördert den Zugang zu Aus-, Fort- und Weiterbildung, unabhängig von sozialen, geographischen und nationalen Grenzen."

Swiss Tropical and Public Health InstituteHelix - Forschung & Beratung WienCharité International AcademyFFG - 7. EU-RahmenprogrammHilfswerk AustriaCenter of ExcellencenewTreeEuropean Public Health Association (EUPHA)

Facebook

Sagen Sie uns Ihre professionelle Meinung

Zur Umfrage

Zur Umfrage