Neue Suche | Kursdetail
Druckansicht
 
 

Kurs Expeditionsmedizin für Alpinärzte 2018

Deutsche Gesellschaft für Berg- und Expeditionsmedizin e.V.
-
07.04.2018 - 14.04.2018  Hotel Bergfreund, 3927 Herbriggen, Schweiz
 
Kursinhalte
Leitung: Dr. Ulrich Steiner, Garmisch-Partenkirchen
Programm: www.bexmed.de
Um als verantwortlicher Arzt ein Trekking oder eine Expedition kompetent betreuen zu können, muss Frau/Mann heute eine ganze Reihe von Qualifikationen mitbringen. Neben profunden Kenntnissen in Allgemein-, Notfall- und Reisemedizin gilt dabei das Wissen um höhenbedingte Erkrankungen und deren
Therapie als selbstverständlich. Aber was bringt der kompetenteste Mediziner, wenn er den Patienten nicht aus eigener Kraft.
Lernziele, Trainingsziele
Fixseilbegehung im Auf-/Abstieg, Behelfsmäßige Erstversorgung u. Abtransport mit Biwaksackverschnürung, Spaltenbergung, Akklimatisationstaktik, Höhenphysiologie, Höhenkrankheit, Höhenlungenödem/-hirnödem, Kälteschäden, Erfrierungen und deren Therapie
Zielpublikum
Ärzte mit alpinistischer Grundausbildung, Skihochtourenerfahrung und skifahrerisches Können in „schwierigem“ Schnee mit schwerem Rucksack. Kondition für Touren über 6 - 8 Stunden
Lokaler Veranstalter
Deutsche Gesellschaft für Berg- und Expeditionsmedizin e.V.
Anmerkungen
Anmeldung und Programm: www.Bexmed.de | Info@bexmed.de | www.bexmed.de/expeditionskurs
 

Anfragen und Anmeldung:

Deutsche Gesellschaft f. Berg- & Expeditionsmedizin, Tassilostr. 2, D-85540 Haar | www.bexmed.de | Email: info@bexmed.de
Frau Kristin Krahl
49 089 3265 3672
 
Kategorien
Notfallmedizin International, Reisemedizin, Sportmedizin, Wissenschaftlich fundierte Medizin
Art des Abschlusses
Teilnahmebescheinigung
Dauer
7 Tage
Sprache
Deutsch
Kosten
EUR 1.500,00
Teilnehmerzahl (max.)
20
Veranstalter Kontakt
Tassilostraße 2
85540 Haar
Deutschland
Tel: 49 089 1201 1059
Info@bexmed.de
 
"GOING INTERNATIONAL fördert den Zugang zu Aus-, Fort- und Weiterbildung, unabhängig von sozialen, geographischen und nationalen Grenzen."

Österreichische Gesellschaft für Public HealthFFG - 7. EU-RahmenprogrammÖsterreichisches Rotes KreuzHelix - Forschung & Beratung WienHilfswerk AustriaSwiss Tropical and Public Health InstituteOÖ Gebietskrankenkasse, Referat für Wissenschaftskooperation Charité International Academy

Facebook