Qualitative Methoden in der Versorgungsforschung – Eine Einführung am Beispiel Leitfadeninterview

Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung (DNVF)
Archive
-
03.05.2012  Technologiepark Müngersdorf, Joseph-Lammerting-Allee, 50933 Köln
Beginn: 14:00 Uhr Ende: 18:00 Uhr
 
-
27.09.2012  Deutsches Hygiene-Museum, Lingnerplatz 1, 01069 Dresden
Beginn: 09:00 Uhr Ende: 13:00 Uhr
 
View more dates
Course Content
Im ersten Teil des Seminars wird aus der Vielfalt bestehender Erhebungsmethoden qualitativer Sozialforschung die Methode des Leitfadeninterviews, z.B. des ExpertInneninterviews, herausgegriffen. Erörtert werden Möglichkeiten und Grenzen der Suche nach Interviewpartnern und -partnerinnen sowie ihrer Information über das Forschungsprojekt, Grundlagen der Formulierung von Leitfadenfragen sowie Aspekte der Durchführung, Aufzeichnung und Transkription von teilstrukturierten Interviews.
Learning objectives, training objectives
Im Mittelpunkt des zweiten Teils steht die Auswertung von Leitfaden gestützten Interviews am Beispiel der Methode der Qualitativen Inhaltsanalyse nach Mayring.
Target Audience
Das Seminar stellt eine Einführung in Qualitative Methoden in der Versorgungsforschung dar und richtet sich an interessierte Teilnehmer und Teilnehmerinnen ohne spezifische Vorerfahrungen im Feld qualitativer Sozialforschung.
Qualifications
keine
Certifications
Teilnahmebescheinigung über die 4-stündige Veranstaltung
Local Organizer
Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung e.V.
 

Enquiries and Registration:

Ms. Dr. Gisela Nellessen-Martens
 
Categories
Evidence-Based Health Care, Health Services, NA, Program Evaluation, Public Health, Public Health Research
Languages
German
Fees
EUR 100,00
(Teilnahmegebühr pro Seminar: Reguläre Teilnahmegebühr: 240€ Ermäßigte Teilnahmegebühr für Mitarbeiter an (Fach-)Hochschulen, Universitäten: 100€ Ermäßigte Gebühr für Studenten: 50€ Eine Anmeldung ist online auf www.dnvf.de möglich.)
Organizer contact info
Eupener Str. 129
50933 Köln
Germany
 
"Going International promotes access to education and training for all regardless of social, geographic and national borders."

OÖ Gebietskrankenkasse, Referat für Wissenschaftskooperation newTreeEuropean Public Health Association (EUPHA)Österreichisches Rotes KreuzCenter of ExcellenceÄrzte der WeltÄrztekammer für WienHilfswerk Austria

Facebook

Give us your professional opinion

Start survey

Start survey