Methoden von Registern für die Versorgungsforschung

Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung (DNVF)
Archive
-
13.05.2011  Köln, TechnologiePark Köln (TPK)
 
-
20.10.2011  Köln, Maternushaus
Eine Anmeldung für den 20.10.2011 ist nur über die Seite www.dkvf2011.de möglich!
 
View more dates
Course Content
Inhaltlich werden fogende Fragen diskutiert: Welche Fragen können zukünftig mit dem Konzept eines Registers (R.) bearbeitet werden und welche Chancen liegen darin für die Versorgungsforschung? Welche wissenschaftlichen und nicht-wissenschaftlichen Qualitätskriterien sollten einem R. zugrunde liegen? Was sollte bei der Planung und beim Design eines R. beachtet werden? Welche Strategien bieten sich zur Auswertung eines R. an?
Learning objectives, training objectives
Der theoretischen Grundlage folgt eine Präsentation aus dem Bereich aktueller klin. und epidemiolog. Krebsregister. Hiermit werden die Erfordernisse von R., deren Möglichkeiten und Grenzen sowie praktische Probleme bei der Durchführung dargestellt.
Target Audience
Zielgruppe des Seminars sind einerseits Experten und Institutionen, die sich mit der Konzeption von Registern befassen sowie andererseits Wissenschaftler, die beabsichtigen, Daten eines Registers zu nutzen und hierfür eine qualitative Bewertung vorne
Qualifications
keine
Certifications
Teilnahmebescheinigung über die 4-stündige Veranstaltung
Notes
Die Gebühren sind gestaffelt: Die reguläre Teilnahmegebühr beträgt 240 €. Für Mitarbeiter an (Fach-)Hochschulen , Universitäten beträgt die Gebühr: 100 €, Studierende zahlen 50 € pro Seminar. Eine Anmeldung ist online auf www.dnvf.de möglich.
 

Enquiries and Registration:

Ms. Dr. Gisela Nellessen-Martens
 
Categories
Epidemiology and Disease Control, Evidence-Based Health Care, Evidence-Based Medicine, Health Services, Program Evaluation, Public Health, Public Health Research, Statistics
Languages
German
Fees
EUR 100,00
Organizer contact info
Eupener Str. 129
50933 Köln
Germany
 
"Going International promotes access to education and training for all regardless of social, geographic and national borders."

Swiss Tropical and Public Health InstituteOÖ Gebietskrankenkasse, Referat für Wissenschaftskooperation AMREF - African Medical and Research FoundationÄrztekammer für WienÄrzte der WeltÖsterreichische Akademie der ÄrzteHilfswerk AustriaFFG - 7. EU-Rahmenprogramm

Facebook

Give us your professional opinion

Start survey

Start survey