Druckansicht
 
 

Promotionsstudiengang mit dem Abschluss DrPH

Universität Bielefeld / Fakultät für Gesundheitswissenschaften
Archiv
-
Anfang Oktober 2011 - Ende September 2014  Bielefeld
 
Kursinhalte
Der Promotionsstudiengang soll die Anfertigung einer Dissertation strukturiert begleiten. Die Lehrveranstaltungen konzentrieren sich auf die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit theoretischen, methodischen und inhaltlichen Grundlagen der Gesundheitswissenschaften und auf die Übertragung wissenschaftlicher Erkenntnisse auf strukturelle Probleme des Gesundheitswesens. Sie unterstützen zugleich in jeder Phase der Arbeit die Erstellung der Dissertation durch Diskussions- und Schreibimpulse.
Typische Postgraduate Berufsfelder und Berufschancen
wissenschaftliche Tätigkeiten in nationalen/internationalen Gesundheitseinrichtungen, leitende Aufgaben in Behörden, Ministerien und öffentlichen Einrichtungen, in Forschungsinstituten und Agenturen sowie in Managementpositionen
Qualifikationen
Abschluss eines Diplom-, Magister- oder Master-Studienganges in den Gesundheitswissenschaften/Public Health oder Abschluss eines gesundheitswissenschaftlich orientierter Universitätsstudiengänge mit einem Umfang von insgesamt mindestens 300 Kreditpunkten
Lokaler Veranstalter
Universität Bielefeld, Fakultät für Gesundheitswissenschaften
Anmerkungen
http://www.uni-bielefeld.de/gesundhw/studienangebote/drph/index.html
 

Anfragen und Anmeldung:

Prof. Dr. Alexander Krämer
 
Kategorien
Public Health
Sprache
Deutsch, Englisch
Veranstalter Kontakt
Universitätsstraße 25
33615 Bielefeld
Deutschland
Aspher University
 
"GOING INTERNATIONAL fördert den Zugang zu Aus-, Fort- und Weiterbildung, unabhängig von sozialen, geographischen und nationalen Grenzen."

Charité International AcademyEuropean Public Health Association (EUPHA)European Health Forum GasteinSwiss Tropical and Public Health InstituteÖsterreichische Akademie der ÄrzteAMREF - African Medical and Research FoundationOÖ Gebietskrankenkasse, Referat für Wissenschaftskooperation FFG - 7. EU-Rahmenprogramm

Facebook

Sagen Sie uns Ihre professionelle Meinung

Zur Umfrage

Zur Umfrage