Druckansicht
 
 

Curriculum Therapeutische Interventionstechniken

Österreichische Akademie für Psychologie (AAP)
Archiv
-
Anfang Oktober 2010 - Ende Juni 2011  1150 Wien, direkt beim westbahnhof, Mariahilfergürtel 37/2/5
Das Curriculum wird durchgängig wiederholend geführt, der Einstieg ist jederzeit möglich (Paternoster Prinzip)
 
Kursinhalte
Unser Curriculum Therapeutische Interventionstechniken ist bestens geeignet, um PsychologInnen einen tieferen Zugang zu therapeutischen Interventionstechniken zu vermitteln, ohne eine gesonderte Psychotherpieausbildung anzustreben. Ein wichtiger Vorteil gegenüber einer schulengebundenen Psychotherapieausbildung ist der schulenübergreifende Ansatz, um so einen reichhaltiges Angebot an möglichen Interventionstechniken zum Einsatz in der psychologischen Tätigkeit zu erhalten.
Lernziele, Trainingsziele
Die Seminare sind Teil der 160 stündigen gesetzlichen Ausbildung (Therapeutische Interventionstechniken) zum Kursleiter für Nachschulungskurse - gem. §7.(1) 2 FSG-NV und fallweise als Weiterbildungsveranstaltung für Klinische PsychologInnen geeignet.
Zielpublikum
Psychologinnen und Psychologen mit Interesse an psychologischer Beratung
Typische Postgraduate Berufsfelder und Berufschancen
Kursleiter und Kursleiterin gem. FSG-NV, verschiedene Aufgabengebiete in der psychologischen Beratung
Zertifizierung
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, CERT-NÖ, WAFF
 

Anfragen und Anmeldung:

Frau Mag. Birgit Kanzler
 
Kategorien
Gesundheitsförderung, Psychische Gesundheit und Psychiatrie, Public Health
Sprache
Deutsch
Kosten
EUR 221,00
Veranstalter Kontakt
Mariahilfergürtel 37/2/5
1150 Wien
Österreich
Tel: 43 1 4067370
Fax: 43 1 4067371
birgit.kanzler@aap.co.at
 
"GOING INTERNATIONAL fördert den Zugang zu Aus-, Fort- und Weiterbildung, unabhängig von sozialen, geographischen und nationalen Grenzen."

Ärztekammer für WienCentro per la Formazione Permanente e l'Aggiornamento del Personale del Servizio SanitarioFFG - 7. EU-RahmenprogrammEuropean Health Forum GasteinÄrzte der WeltCenter of ExcellenceThe European Public Health Association (EUPHA)OÖ Gebietskrankenkasse, Referat für Wissenschaftskooperation

Facebook