Curriculum Therapeutische Interventionstechniken

Österreichische Akademie für Psychologie (AAP)
Archive
-
Beginn October 2010 - End June 2011  1150 Wien, direkt beim westbahnhof, Mariahilfergürtel 37/2/5
Das Curriculum wird durchgängig wiederholend geführt, der Einstieg ist jederzeit möglich (Paternoster Prinzip)
 
Course Content
Unser Curriculum Therapeutische Interventionstechniken ist bestens geeignet, um PsychologInnen einen tieferen Zugang zu therapeutischen Interventionstechniken zu vermitteln, ohne eine gesonderte Psychotherpieausbildung anzustreben. Ein wichtiger Vorteil gegenüber einer schulengebundenen Psychotherapieausbildung ist der schulenübergreifende Ansatz, um so einen reichhaltiges Angebot an möglichen Interventionstechniken zum Einsatz in der psychologischen Tätigkeit zu erhalten.
Learning objectives, training objectives
Die Seminare sind Teil der 160 stündigen gesetzlichen Ausbildung (Therapeutische Interventionstechniken) zum Kursleiter für Nachschulungskurse - gem. §7.(1) 2 FSG-NV und fallweise als Weiterbildungsveranstaltung für Klinische PsychologInnen geeignet.
Target Audience
Psychologinnen und Psychologen mit Interesse an psychologischer Beratung
Typical postgraduate careers and job opportunities
Kursleiter und Kursleiterin gem. FSG-NV, verschiedene Aufgabengebiete in der psychologischen Beratung
Certifications
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, CERT-NÖ, WAFF
 

Enquiries and Registration:

Ms. Mag. Birgit Kanzler
 
Categories
Health Promotion, Mental Health, Public Health
Languages
German
Fees
EUR 221,00
Organizer contact info
Mariahilfergürtel 37/2/5
1150 Wien
Austria
 
"Going International promotes access to education and training for all regardless of social, geographic and national borders."

European Health Forum GasteinEuropean Public Health Association (EUPHA)AMREF - African Medical and Research FoundationAGEM - Arbeitsgemeinschaft Ethnomedizin e. V.Österreichisches Rotes KreuzOÖ Gebietskrankenkasse, Referat für Wissenschaftskooperation Ärzte der WeltÖsterreichische Gesellschaft für Public Health

Facebook

Give us your professional opinion

Start survey

Start survey