Gesundheitsversorgung in Entwicklungsländern

Ruprecht-Karls Universität Heidelberg Universitätsklinikum / Institute of Public Health
Archive
-
16.08.2010 - 27.08.2010  Heidelberg
 
-
07.02.2011 - 18.02.2011  Heidelberg
 
-
07.02.2011 - 18.02.2011  Heidelberg
 
View more dates
Course Content
Politiken und Akteure der gesundheitsbezogenen Entwicklungszusammenarbeit
Armut, Entwicklung und Gesundheit, Elemente und Prinzipien von Primary Health Care
Planung, Management und Evaluierung der Gesundheitsversorgung im Gesundheitsdistrikt
Essentielle Arzneimittelversorgung
Public Health Konzepte, Präventions- bzw. Krankheitskontrollprogramme in den Bereichen reproduktive Gesundheit, Kindergesundheit, Infektionskrankheiten, mentale Gesundheit, vernachlässigte Krankheiten
Learning objectives, training objectives
Das Modul macht die TN vertraut mit den Grundsätzen, sowie Determinanten und Akteuren der internationalen Entwicklungszusammenarbeit im Gesundheitssektor.
Target Audience
Personen aus verschiedenen Gesundheitsberufen, wie Ärzte, Krankenpflegekräfte, Hebammen, Physiotherapeuten, o.ä. die sich auf einen Einsatz in einem gesundheitsbezogenen Entwicklungs-Projekt vorbereiten wollen.
Certifications
Landesärztekammer Baden-Württemberg Kategorie H
Local Organizer
Universitätsklinikum Heidelberg Institut für Public Health
 

Enquiries and Registration:

Ms. Hilde Gold-Feuchtmüller
 
Categories
Development Cooperation - First Mission Abroad, Development Cooperation - Special Topics and Health, Evidence-Based Health Care, Health Systems, Public Health
Languages
German
Fees
EUR 500,00
Organizer contact info
Im Neuenheimer Feld 324
69120 Heidelberg
Germany
 
"Going International promotes access to education and training for all regardless of social, geographic and national borders."

Helix - Forschung & Beratung WienAGEM - Arbeitsgemeinschaft Ethnomedizin e. V.Hilfswerk AustriaEuropean Health Forum GasteinEuropean Public Health Association (EUPHA)Österreichische Akademie der ÄrzteÖsterreichische Gesellschaft für Public HealthÖsterreichisches Rotes Kreuz

Facebook

Give us your professional opinion

Start survey

Start survey