Druckansicht
 
 

Natural Medicine - Master of Science

Donau-Universität Krems / Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin und Komplementärmedizin
Archiv
-
Anfang November 2010 - Ende April 2012  Dungl-China-Vital-Zentrum Gars, Donau Universität Krems, Innsbruck
3 Semester berufsbegleitend
 
Kursinhalte
Der Masterkurs in Natural Medicine baut auf den Inhalten des Kurses zum akademischen Experten auf. Das erworbene Wissen wird dabei vertieft und mit internationalen Experten im fortgeschrittenen klinischen Kontext bearbeitet. Wichtige Themen sind chronische Erkrankungen, Umgang mit und Führung von schwierigeren Patienten in der Praxis. Auch die Verbesserung und Erweiterung manueller und kommunikativer Fertigkeiten für den direkten Umgang mit Patienten werden geübt und erweitert.
Lernziele, Trainingsziele
Vertiefung von Prinzipien und prakt. Anwendung therapeut. Strategien versch. Naturheilverfahren. Homöopathie, Phytotherapie, Regulationsmedizin, trad. europ. Medizin u. Einf. in die manuelle Medizin, Vergl. westl. und asiatische Heilkunde
Zielpublikum
Internat. anerkannter akad. Studienabschluss in Humanmedizin oder Zahmedizin. Abschluß Akademischer Experte in Natural Medicine oder eine gleichzuhaltende Qualifikation.
Qualifikationen
siehe Zielgruppe
Lokaler Veranstalter
Donau-Universität Krems, Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin und Komplementärmedizin, Dr. Karl-Dorrek-Strasse 30, 3500 Krems
Anmerkungen
Der Lehrgang findet berufsbegleitend in Form von Blockveranstaltungen statt. Die Vorlesungen sind in Blöcke zu je 8 und 4 Tage vorgesehen. Anwesenheitspflicht zu mind. 80 %. Aufgr. von Fernstudium kann sich die Studiendauer verkürzen.
 

Anfragen und Anmeldung:

Frau Sabine Pichler
43 02732 893 2691
 
Kategorien
Komplementärmedizin
Sprache
Deutsch
Credit Points
60 ECTS - Points
Kosten
EUR 6.000,00
Veranstalter Kontakt
Dr. Karl Dorrek Strasse 30
3500 Krems
Österreich
Tel: 43 02732 893 2691
Fax: 43 02732 893 4000
tcm@donau-uni.ac.at
 
"GOING INTERNATIONAL fördert den Zugang zu Aus-, Fort- und Weiterbildung, unabhängig von sozialen, geographischen und nationalen Grenzen."

European Public Health Association (EUPHA)Anästhesie in Entwicklungsländern e. V.newTreeÖsterreichische Gesellschaft für Public HealthFFG - 7. EU-RahmenprogrammÄrzte der WeltÖsterreichisches Rotes KreuzCentro per la Formazione Permanente e l'Aggiornamento del Personale del Servizio Sanitario

Facebook

Sagen Sie uns Ihre professionelle Meinung

Zur Umfrage

Zur Umfrage