TCG MSc - Traditionelle Chinesische Gesundheitspflege - Master of Science

Donau-Universität Krems / Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin und Komplementärmedizin
Archive
-
End November 2009 - End September 2011  Der Kurs wird an der Donau-Uni Krems und im Dungl China-Vital-Zentrum Gars abgehalten.
4 Semester berufsbegleitend
 
Course Content
Durch bewusste, individuelle Auswahl der Nahrung, Unterricht in Bewegung und mediativer Sammlung werden insbesondere auch Zivilisationskrankheiten vorgebeugt und die Selbsthilfetätigkeiten der Klienten gestärkt. Bei aufgetretenen Erkrankungen werden zusätzlich Tuina-Massagen, Wärmeanwendungen, Schröpfen oder Kräuterauszüge eingesetzt.
Learning objectives, training objectives
Der Universitätslehrgang TCG macht die Studierenden mit den geistig-kulturellen Grundlagen der chinesischen Medizin vertraut und vermittelt wichtige Therapieverfahren, welche sich ideal kombinieren lassen.
Target Audience
Personen mit allgemeiner Universitätsreife und mind. 3 Jahre Tätigkeit in einem Beruf mit medizinisch oder präventivem Schwerpunkt, sowie entspr. einschlägiger Zusatzausbildung in TCG oder gleichwertiger Ausbildung.
Qualifications
siehe Zielgruppe
Local Organizer
Donau-Universität Krems, Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin und Komplementärmedizin, Dr. Karl-Dorrek-Strasse 30, 3500 Krems
Notes
Der Lehrgang vermittelt vor allem Fachwissen und Weitsicht um die unterschiedlichen therapeutischen Möglichkeiten der chinesischen Medizin auf einem internat. geförderten Ausbildungsniveau durch praxisorientierte Lehrveranst. beurteilen zu können.
 

Enquiries and Registration:

Ms. Sabine Pichler
43 02732 893 2691
 
Categories
Complementary Medicine, Development Cooperation - Ethnology
Languages
German
Credit Points
90 ECTS - Points
Fees
EUR 6.800,00
Organizer contact info
Dr. Karl Dorrek Strasse 30
3500 Krems
Austria
Tel: 43 02732 893 2691
Fax: 43 02732 893 4000
tcm@donau-uni.ac.at
 
"Going International promotes access to education and training for all regardless of social, geographic and national borders."

European Health Forum GasteinEuropean Public Health Association (EUPHA)newTreeÖsterreichische Gesellschaft für Public HealthCentro per la Formazione Permanente e l'Aggiornamento del Personale del Servizio SanitarioOÖ Gebietskrankenkasse, Referat für Wissenschaftskooperation Ärzte der WeltÖsterreichisches Rotes Kreuz

Facebook

Give us your professional opinion

Start survey

Start survey