Druckansicht
 
 

Lawinenmedizin und Kälteschäden

Deutsche Gesellschaft für Berg- und Expeditionsmedizin e.V.
Archiv
-
17.02.2010 - 21.02.2010  St. Jodok am Brenner, Österreich
 
Kursinhalte
Leitung: Dr. Ulrich Steiner, München und PD Dr. Rainald Fischer, München
Paxis: Skitour mit aktiver Gefahrenbeurteilung, Praxisausbildung LVS, Praxisausbildung Sondierung, Schaufeltaktik, Lawineneinsatzübung. Theorie: Tourenplanung unter lawinenkundlichen Aspekten, Lawinenvermeidung, Hubschraubereinsatz, Lawinenhundeeinsatz, Lawine und Faktor Mensch aus der Sicht des Psychologen, Lawinenmedizin, aktuelle Therapiestrategien bei Erfrierungen,
Lernziele, Trainingsziele
Neben medizinischen Inhalten stehen praktische Ausbildungseinheiten zur Verschüttetensuche und zur Lawinenprävention im Rahmen von Skitouren auf dem Programm.
Zielpublikum
Ärztinnen und Ärzte mit guter alpinistischer Grundausbildung. Skitourenerfahrung mit Kondition für 3‐4 h Aufstieg und sicheres Abfahren in allen Schneearten. Erwünscht aber nicht obligat ist die abgeschlossene Alpinarztausbildung.
Akkreditierung
Bayerische Landesärztekammer
Lokaler Veranstalter
Deutsche Gesellschaft für Berg- und Expeditionsmedizin e.V.
Anmerkungen
Anmeldung und Kontakt: Deutsche Gesellschaft für Berg- und Expeditionsmedizin
Email: info@bexmed.de / www.bexmed.de
 

Anfragen und Anmeldung:

Frau Kristin Krahl
 
Kategorien
Notfallmedizin Deutschland, Notfallmedizin International, Notfallmedizin Österreich, Notfallmedizin Schweiz, Sportmedizin
Sprache
Deutsch
Veranstalter Kontakt
Tassilostraße 2
85540 Haar
Deutschland
 
"GOING INTERNATIONAL fördert den Zugang zu Aus-, Fort- und Weiterbildung, unabhängig von sozialen, geographischen und nationalen Grenzen."

Swiss Tropical and Public Health InstituteOÖ Gebietskrankenkasse, Referat für Wissenschaftskooperation Anästhesie in Entwicklungsländern e. V.Österreichisches Rotes KreuzEuropean Health Forum GasteinAGEM - Arbeitsgemeinschaft Ethnologie und MedizinÖsterreichische Akademie der ÄrzteÄrztekammer für Wien